Loading images...

De Beers

 

De Beers ist der größte Diamantenkonzern der Welt. Er ist nach wie vor unangefochten die Nummer Eins in allen Bereichen, sowohl beim Abbau der Diamanten als auch bei ihrem Handel sowie bei der Herstellung von Industriediamanten. De Beers hat Sitze in Johannesburg und London. Der Konzern hat seinen Namen nach der Farm der Brüder de Beers bei Kimberley, auf deren Grund die erste Diamantenmine der Firma entstand. Für beinahe 100 Jahre hatte De Beers das Monopol auf den Diamantenhandel und kontrollierte fast 90 % von Abbau und Verkauf. Heute verkauft De Beers ausschließlich Diamanten aus eigenen Minen, von denen die meisten in Südafrika und Botsuana liegen. Der Anteil des Konzerns am Welthandel ging aufgrund starker asiatischer Konkurrenz auf 40 % zurück.

Die Geschichte des Konzerns begann im Jahre 1866. Damals wurde auf der Farm der Brüder de Beers Diamanten gefunden. Die Kunde verbreitete sich wie ein Lauffeuer und Abenteurer aus aller Welt erschienen und begannen einfach zu graben. Das ließ den de-Beers-Brüdern keine Wahl, als ihre Farm zu verkaufen. Das Farmgelände wurde in Claims aufgeteilt und an die Diamantensucher verkauft. Die Einzelpersonen kamen aber bald ans Ende ihre Möglichkeiten, da mit zunehmender Abbautiefe der technische Aufwand zu groß wurde. Das berühmte “Big Hole” in Kimberley zeugt noch heute von dem gigantischen Anstrengungen, die nötig waren, um die Diamanten zu fördern. Dieser Umstand wurde von Cecil Rhodes, Barney Barnato und anderen ausgenutzt, indem sie die wertlos geworden Schürfrechte der Diamantensucher aufkauften und den Abbau der Steine mit industriellen Methoden begannen. Rhodes kaufte seine Konkurrenten nach und nach auf. Die De Beers Consolidated Mining Company wurde 1888 gegründet. Cecil Rhodes war ihr Vorsitzender. Im Jahre 1890 wurde das London Diamond Syndicate gegründet, das die gesamte Diamantenförderung von De Beers aufkaufte. Das war der Grundstein für die Zentrale Verkaufsorganisation, die später von Ernst Oppenheimer begründet wurde.

Heute ist De Beers ein international agierender Konzern mit vielen Verflechtungen, besonders in Südafrika. So hält die Anglo American Corporation, der größte Konzern Südafrikas fast 50 % Anteile an De Beers, während umgekehrt De Beers ebenfalls Anteile an AAC hält. Große Teile von De Beers sind noch im Besitz der Familie Oppenheimer. Der Konzern hält Anteile an Minen in Namibia, Botsuana und Tansania. Der Umsatz von De Beers, die nicht mehr an der Börse notiert wird, beträgt mehrere Milliarden US-Dollar pro Jahr und der Gewinn erreicht beinahe eine Milliarde US-Dollar. Bekannt wurde der Konzern durch seinen Werbeslogan “A diamond is forever”. Der Konzern ist nicht unumstritten, es gibt Berichte über den Handel mit Blutdiamanten (Steinen, die aus Kriegsgebieten stammen) und über schlechte Arbeitsbedingungen in den Minen der Gesellschaft.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close