Loading images...

Westkap

Westkap (Western Cape) ist die südlichste Provinz Südafrikas. Sie liegt im Südwesten der Republik und grenzt sowohl an den Atlantik, als auch an den indischen Ozean sowie an die Nachbarprovinzen Nordkap und Ostkap. Die Hauptstadt der Provinz ist Kapstadt. Die Provinz wurde im Jahr 1994 aus Teilen der Kapprovinz gebildet und ist die viertgrößte Provinz Südafrikas. Insgesamt besteht das Westkap aus 24 Gemeinden, die in folgende sechs Distrikte unterteilt sind: Eden Kapstadt Kap Weinland Overberg Westküste Zentralkaroo. Das Westkap am Kap der guten Hoffnung gelegen, zählt zu den beliebtesten Touristen-Zielen. Es reicht von Kapstadt im Südwesten bis zur Plettenberg Bay im Osten und fast bis zur Garies im Norden. Das Gebiet ist in zahlreiche Naturparks und Natur- und Tierschutzgebiete unterteilt.

Neben der Textilindustrie, die vor allem im Ballungsgebiet um Kapstadt angesiedelt ist, ist der größte Wirtschaftszweig die Landwirtschaft. Der Schwerpunkt liegt dabei beim Anbau von Spezialkulturen wie Wein, Zitrusfrüchten, Äpfeln, Gemüse und Weizenanbau. An der Westküste ist es kühl und extrem trocken, an der Südküste herrscht mildes ozeanisches Klima mit ganzjährigen Niederschlägen. Das Westkap gilt als Wiege Südafrikas. Hier begann die Eroberung und Besiedlung Südafrikas durch die Europäer. Die Provinz zieht auch heute noch die meisten Touristen in ihren Bann.


Touristenhochburg ist die Metropole Kapstadt mit dem berühmten Tafelberg. Neben Kapstadt, auch „Mother City“ genannt, gibt es in der Provinz zahlreiche herrliche Strände und Wanderwege auf der Kaphalbinsel, die Flora der Kirstenbosch Botanical Gardens oder die herrlichen Weinanbaugebiete und die berühmte Garden Route sowie die Wale in unmittelbarer Küstennähe. Abenteuerurlauber finden hier ihr ganz persönliches Eldorado. Fallschirmspringen, Bungee-Jumping sowie River-Rafting sind hier ebenso möglich, wie jede Art von Wassersport an zahlreichen herrlichen Stränden. An der Westküste nördlich von Kapstadt können Seafood-Fans fangfrischen Fisch genießen.

Weitere beliebte Ausflugsziele sind eine Tour zur Gefängnisinsel Robben Island oder eine Weinprobe in den Cape Winelands. Kulturinteressierte finden in der Stadt George die St. Peter & Paul in der Meade Street, die älteste Katholische Kirche in Südafrika. Die Stadt George liegt an der Garden Route in der Gemeinde George etwa 430 Kilometer östlich von Kapstadt. Ihr Namensgeber ist König Georg III. Die Stadt wurde 1811 unter englischer Herrschaft gegründet. George besitzt einen internationalen Flughafen und bietet viele Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, vor allem wegen ihrer Meeresnähe.


Beliebt ist George auch bei Golfern. Das ansässige Fancourt-Hotel soll über einen fantastischen Golfplatz verfügen. Von George verkehrt die historische Dampfeisenbahn „Qutenqua Choo-Tjoe“ auf einer teilweise spektakulären Strecke. Die 68 Kilometer lange eingleisige Strecke wurde zwischen 1924 und 1928 gebaut und galt damals wegen der schwierigen topografischen Bedingungen als teuerster Streckenabschnitt der Welt. Die spektakuläre Streckenführung entlang der Küste der Garden Route macht sie zu einem beliebten Ziel für Touristen. Entlang des direkt aus dem Meer aufsteigenden Küstengebietes müssen zahlreiche Flussmündungen und Lagunen mit Brücken überwunden werden. Seit 1992 gilt die Strecke offiziell als Museumsbahn, so dass der weitere Dampfbetrieb sichergestellt schien. Seit 2006 ist die Trasse allerdings nach einem Erdrutsch unterbrochen, so dass eine Wiedereröffnung derzeit ungewiss ist.

In George nehmen auch zwei historische Straßen ihren Ursprung: Der historische Montagu-Pass über die Qutenqua-Berge und die Seven Passes Road zwischen George und Knysna. Im gleichen Distrikt wie George liegt mit dem Ort Wilderness einer der schönsten Küstenabschnitte der Süd-Westküste Südafrikas. Afrikaans Wilderness besitzt einen acht Kilometer langen weißen Sandstrand mit zahlreichen Lagunen. Westlich der Stadt fließt der Kaaimans River. Der Touws River fließt direkt durch Wilderness und bildet zwischen den Dünen zusammen mit anderen Gewässern eine Lagune. Eines der touristischen Highlights in Südafrika ist die Gardenroute, die jährlich von Millionen Touristen bereits wird. Sie erstreckt sich von Hermanus in der Provinz Westkap bis nach Port Elizabeth im Ostkap. Küstennahe Hauptorte der Garden Route sind George, Mossel Bay, Knysna und Plettenberg Bay. Hauptattraktionen sind der Tsitsikamma-Nationalpark, die Straußenfarmen nahe Oudtshoorn und die Lagunenlandschaft von Knysna.

Verwandte Artikel:

 

 

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close