Loading images...

Wilderness-Nationalpark

 

Der Wilderrness-Nationalpark liegt ebenfalls an der Garden Route, genau wie Knysna und der Tsitsikamma Nationalpark. Er befindet sich in deren westlichen Teil unweit der Stadt George. Verwaltungstechnisch betrachtet liegt Wilderness in der Provinz Western Cape. Es ist eigentlich kaum zu verstehen, warum dieses paradiesische Fleckchen Erde den Namen “Wilderness-Wildnis” erhalten hat, wie es dort wunderschön ist. Die Natur ist dort so kontrastreich wie nur selten an anderen Orten dieser Welt. Da im Gebiet ausgiebig Regen fällt, erblüht die Vegetation in üppigem Grün. Es gibt dichte Wälder, sanfte Wiesen, romantische Bergketten und weite Strände. Praktisch alles, was ein Urlauberherz nur begehren kann, ist dort. Sozusagen das Sahnehäubchen auf der Torte ist das milde Klima, das für die gesamte Garden Route charakteristisch ist. Auch mitten im Winter sinken die Temperaturen praktisch nie unter +10 ºC und erreichen auch im Hochsommer nie ganz +30 ºC. Im Park, der im Jahre 2009 in den neu gebildeten Garden Route Nationalpark aufging, gibt es zahlreiche Feuchtgebiete und Seen, für das trockene Südafrika eine echte Rarität. Da ist es kein Wunder, dass Menschen gerne hierher kommen. Schon aus prähistorischer Zeit wurden Skelettfunde in Höhlen gemacht, die die Anwesenheit von Menschen in der Gegend beweisen. Auch heute kommen jedes Jahr viele Menschen in diesen herrlichen Naturpark, um die Schönheiten der einzigartigen Landschaft zu genießen.

Für Aktivurlauber gibt es zahlreiche Betätigungsmöglichkeiten. So gibt es zahlreiche Wege, auf denen man die dichten Wälder, steilen Berge und einsamen Strände des Parks entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann. Für Golfer stehen in der Umgebung mehrere Golfplätze von internationalem Niveau zur Verfügung. Selbstredend ist Wilderness auch ein Paradies für Wassersportler. Der breite weiße Sandstrand in Wilderness lädt zum Baden und Surfen geradezu ein. Da im Nationalpark nur Segel- und Ruderboote erlaubt sind, hat sich der Fischbestand gut erholt. Das nützen die Angelfreunde weidlich aus, denen hier schon manch guter Fang gelungen ist. Eine so vielfältige Landschaft zieht natürlich auch viele Tiere geradezu magisch an. Man mag es kaum glauben, aber ab und zu kann man z. B. sogar einen der scheuen Waldelefanten beobachten, die früher schon fast ausgerottet waren. Daneben kommen noch Leoparden, Luchse und Kleinkatzen im Park vor. Die Küste und die Binnengewässer beherbergen eine Vielzahl von Wasservögeln. Mehr als Dreiviertel der 90 in Südafrika beheimateten Arten kann man in Wilderness beobachten, nicht zu reden von der artenreichen Meeresfauna, die sich schon von der Küste aus beobachten lässt. In anderen Gegenden der Welt fahren Touristen lange Strecken mit kleinen Booten ins offene Meer hinaus, um Wale zu beobachten. Hier kann man das mit etwas Glück vom Strand aus tun.


Größere Kartenansicht

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close