Loading images...

Strauße

 

Die südafrikanische Fauna ist einzigartig in ihrer Artenvielfalt und hat zahlreiche Superlative zu bieten. In den küstennahen Gewässern leben die größten Tiere der Welt überhaupt, die Wale, in den Savannen und Wäldern leben die größten Landtiere der Welt, die afrikanischen Elefanten und auf den weiten, grasbewachsenen Ebenen dieses wunderschönen Landes sind die größten Vögel der Welt, die Strauße, zu Hause. Diese Vögel sind flugunfähig, sie

© Lothar Henke / PIXELIO

© Lothar Henke / PIXELIO

gehören zur Gruppe der Laufvögel. Die Männchen (Hähne) werden größer als die Weibchen (Hennen). Wegen des langen Halses können sie eine Körperhöhe von 2,5 Metern erreichen. Durch die kräftig entwickelte Muskulatur erreichen sie ein Gewicht bis zu 135 Kilogramm. Die Weibchen bringen es “nur” auf eine Größe bis maximal 1,90 Meter und einem Gewicht bis zu 110 Kilogramm. Die Vögel sind Pflanzenfresser, die ihre Nahrung überwiegend vom Boden aufnehmen. Gelegentlich fressen sie aber auch Raupen, Würmer, Insekten oder Kleintiere. Der natürliche Lebensraum der Strauße sind offene Savannen mit kurzem Grasbewuchs, wo sie in der Lage sind, die Umgebung gut zu überblicken und herannahende Feinde rechtzeitig zu bemerken. Buschbewachsenes Gelände oder Gebiete mit hohem Gras meiden sie, weil sie sich dort nicht schnell genug fortbewegen können und keinen guten Überblick haben. In Anpassung an ihren relativ trockenen Lebensraum brauchen Strauße nicht zu trinken, da sie ihren gesamten Wasserbedarf aus ihrer Nahrung decken können.

In der freien Wildbahn sind Strauße heute selten geworden und in vielen Gebieten sogar schon ausgerottet. Große Bestände existieren lediglich noch in Nationalparks wie dem Krüger Park oder in speziellen Straußenfarmen, wo diese Tiere gezüchtet werden. Die Strauße waren nämlich schon seit undenklichen Zeiten eine begehrte Jagdbeute der Menschen, da sich die Vögel und ihre natürlichen Produkte gut verwenden ließen.

In der Vergangenheit waren z. B. die Federn sehr begehrt als Verzierung an Hüten und Kleidern, zur Dekoration aber auch als Staubwedel. Solche Staubwedel gibt es heute noch in südafrikanischen Läden zu kaufen. Wenn auch der Gebrauch der Federn mittlerweile ziemlich aus der Mode gekommen ist, erfreut sich das Straußenleder nach wie vor großer Beliebtheit. Es ist sehr weich und charakteristisch genoppt. Das feine Leder wird beispielsweise zu Handtaschen, Geldbörsen, Zigarettenetuis oder Handytaschen verarbeitet. Gerade in letzter Zeit, in der eine bewusste, gesunde Ernährung eine immer stärkere Rolle spielt, erfreut sich das Fleisch einer ständig wachsenden Popularität, da es kalorien- und fettarm ist und einen niedrigen Cholesteringehalt aufweist. Im Aussehen und Geschmack ähnelt es etwas sehr feinem, mageren Rindfleisch. Auch die Eier, übrigens die größten der Welt, sind sehr beliebt. Die selbstverständlich leeren Eier werden gesäubert und getrocknet und in aufwendiger Handarbeit dekoriert. In dieser Form stellen sie ein bei Touristen sehr beliebtes, da typisch afrikanisches, Souvenir dar.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close