Loading images...

Oliver Tambo

 

Oliver Tambo wurde am 27. Oktober 1917 im Ort Mbizana in der heutigen Provinz Eastern Cape, geboren. Er starb am 24. April 1993 an einem Schlaganfall. Zeit seines Lebens spielte er eine zentrale Rolle im African National Congress, dem ANC. Zum Zeitpunkt seines Todes war er Vorsitzender des ANC. Sein vollständiger Name ist Oliver Reginald Tambo.

Er begann seinen Schulbesuch im Alter von 7 Jahren, zunächst an einer örtlichen Schule. Später dann ging er nach Johannesburg und studierte nach Abschluss seiner schulischen Ausbildung an der Universität Fort Hare, wie viele andere spätere politische Aktivisten. Dort erlangte er 1941 den Title “Bachelor of Science”. Weil er wegen politischer Betätigung von der Universität verwiesen wurde, war es ihm aber nicht möglich, seine Ausbildung zu komplettieren. Im Jahr 1942 kehrte er nach Rossettenville bei Johannesburg zurück, wo er wenige Jahre zuvor als Schüler geweilt hatte und wurde dort als Lehrer für Mathematik und Naturwissenschaften beschäftigt. Während seiner Zeit als Lehrer wurde er politisch für den ANC aktiv. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der ANCYL, der ANC Youth League, der Jugendorganisation des ANC. Dort arbeitete er eng mit so bekannten Persönlichkeiten wie Nelson Mandela und Walter Sisulu zusammen. Ihr Bestreben war es, den AN von einer elitären Organisation zu einer Massenorganisation zu verwandeln. Dabei setzten sie auf gewaltlose Aktionen wie Streiks, Boykotte oder Aktionen des zivilen Ungehorsams. Kurz nach 1949 gab er seine Stelle als Lehrer auf und gründete gemeinsam mit Nelson Mandela eine Anwaltskanzlei, die sich hauptsächlich für die Rechte der Opfer der Apartheid einsetzte.

Da als Folge eines politischen Prozesses im Zusammenhang mit Protestaktionen gegen die Apartheid der damalige Generalsekretär des ANC, Walter Sisulu, gebannt und aller seiner Ämter enthoben wurde, übernahm Oliver Tambo ab 1955 die Position des Generalsekretärs des ANC. Diesen Posten hatte er bis 1958 inne, als er zum Vizepräsidenten des ANC gewählt wurde. In dieser Position begab er sich 1961 ins Ausland und war damit tätig, in verschieden Ländern, sowohl in Afrika als auch in anderen Teilen der Welt, Auslandsvertretungen des ANC zu etablieren. Als 1967 der damalige ANC-Präsident Chief Albert J. Luthuli starb, wurde Oliver Tambo amtierender ANC-Präsident. Seine Position wurde 1969 bei einem Parteikongress bestätigt und er wurde als Präsident gewählt. Diese Präsidentschaft wurde 1985 erneuert. Gleichzeitig war er Vorsitzender von Umkhonto we Sizwe, dem militärischen Zweig des ANC. Oliver Tambo erlitt 1989 einen ersten Herzinfarkt und musste sich intensiver medizinischer Behandlung unterziehen. Er kehrte 1991 nach über 30 Jahren im Exil nach Südafrika zurück und wurde Nationaler Vorsitzender des ANC. Am 24. April 1993 erlitt er einen zweiten Schlaganfall, der zu seinem Tode führte. Zu seien Ehren wurde der internationale Flughafen Johannesburg 2006 in Oliver-Tambo-Airport umbenannt.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close