Loading images...

Schweinegrippe kann von Mensch zu Mensch übertragen werden

 

Erstmals wurden 2009 die Schweinegrippeviren nachgewiesen, sie enthalten unterschiedliche Grippeviren, die sich ganz unabhängig voneinander entwickelt haben. Im eigentlichen Sinne sind die Symptome einer ganz normalen Influenza ähnlich und können von Mensch zu Mensch weitergegeben werden. Die Ansteckung erfolgt dabei über Tröpfcheninfektion, wie durch Husten oder niesen. Die Inkubationszeit beträgt von der Ansteckung bis hin zum Ausbruch der Erkrankung ein bis drei Tage.

Die ersten Symptome
Das gefährliche einer Schweinegrippe ist, das die Symptome zunächst einer ganz normalen Grippe ähneln. Dazu gehören plötzlich hohes Fieber, trockener Reizhusten sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Diese werden gefolgt von Halsschmerzen, Appetitlosigkeit und Müdigkeit. Später kommen dann Symptome wie Erbrechen, Übelkeit und Durchfall hinzu.

Es ist sehr wichtig, dass die Schweinegrippe frühzeitig erkannt wird, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Es genügt jedoch keine einfache Grippediagnose um den Erreger auszumachen, hierfür werden ganz spezielle Labortests benötigt, die nur in ganz wenigen Labors durchführbar sind.

Ist Schweinegrippe therapierbar?
In der Regel verläuft eine Schweinegrippe ohne schwere Komplikationen und es genügt die Symptome zu behandeln. Dabei kann der Einsatz von fiebersenkenden Mitteln und Erkältungsmedikamenten sehr hilfreich sein. In einigen Fällen kommen jedoch spezielle Antibiotika oder Grippemedikamente zum Einsatz.

Bei manchen Betroffenen kommt jedoch jede Hilfe zu spät und die Erkrankung nimmt einen tödlichen Verlauf. Vor allem schwangere Frauen oder Menschen mit einer Vorerkrankung gehören zu den Risikogruppen, bei denen eine Erkrankung an Schweinegrippe lebensbedrohlich verlaufen kann.

Man kann sich schützen
Es gibt eine Impfung gegen Schweinegrippe, allerdings gehen die Meinungen über die Notwendigkeit beziehungsweise über das Für und wieder für diese Impfmaßnahme sehr weit auseinander und viele Menschen lehnen eine solche Impfung von vornherein ab. Man kann sich jedoch auch ohne Impfung vor einer Ansteckung schützen. Dazu gehören, das häufige Waschen der Hände, die Vermeidung von Anhusten oder anniesen, verzichten Sie auf Händeschütteln und meiden Sie den Kontakt zu möglicherweise an Schweinegrippe erkrankten Personen.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close