Loading images...

Die Fußball-Nationalmannschaft von Schweiz

 

Nachdem bei der WM 2006 dem Eidgenossen-Team das Elfmeterschießen gegen die Ukraine missglückte und danach im Achtelfinale gehen mussten, hoffen sie doch zumindest an den letzten 8 Spielen teilnehmen zu können. Doch erreichten die Schweizer die Qualifikation in der Gruppe 2 mit 21 Punkten, obwohl es erst nicht so gut aussah. Doch die Truppe um Alexander Frei rettete den ersten Platz in der Gruppe 2 mit einem 3:0 in Luxemburg und dem 0:0 gegen Israel in Basel.

Der absolute Treffer-König ist ohne Wenn und Aber, der Kapitän der Eidgenossen Alexander Frei. Allein bei der Qualifikation hat er fünf Tore zu verbuchen, das macht den Stürmer des FC Basel zum Star der Mannschaft. Eine gleiche Trefferquote kann Blaise N’Kufo verzeichnen, der im Kongo geboren ist und seit 2000 der Schweizer Auswahl angehört. N’kufos Stärke im Angriff zusammen mit Alexander Frei, lässt die beiden zu einem Super-Sturm-Team auflaufen.

Der Trainer der Eidgenossen, Ottmar Hitzfeld, ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Fußballtrainer in Europa, der sich ja selbst deutscher Nationalspieler nennen darf. Als Fußballprofi spielte er bereits in der Schweiz für den FC Basel, den FC Lugano und den FC Luzern. So war es nicht unüblich, als Hitzfeld am 1. Juli 2008, Nationaltrainer der Schweizer wurde. Denn schon Borussia Dortmund und Bayern München konnten mit seiner Hilfe die UEFA Champions League zu gewinnen. Es wird sich erweisen, wie fit seine Schweizer jetzt sind.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close