Loading images...

Südafrikas Feiertage

In Südafrika gibt es zwölf gesetzliche Feiertage. Die Südafrikaner die einer asiatischen oder jüdischen Glaubengemeinschaft angehören haben noch andere Feiertage.

 

Wenn in Südafrika einer der Feiertage auf einen Sonntag fällt, gilt der Montag danach ebenfalls als Feiertag. Während der freien Tage sind die Straßen im Süden des afrikanischen Kontinents meistens überfüllt. Die Einwohner des Landes nutzen die Tage häufig für einen Kurzurlaub. Zu diesem Zeitpunkt sind die Hotels und Gästehäuser in der Regel ausgebucht.

 

Ebenso wie in Deutschland gibt es im Sonnenstaat auch den New Year´s Day (Neujahr) am 1. Januar jeden Jahres. An diesem Tag feiern die Südafrikaner vor allem in Durban und Kapstadt rauschende Feste, mit Musik und einem großen Feuerwerk.

 

Am 2. Januar jeden Jahres findet das so genannte Coon Carnival oder auch Cape Minstrel Carnival in der Innenstadt von Kapstadt statt. Dieses Fest ähnelt dem Deutschen Karneval. Die Menschen in den Straßen verkleiden sich, tanzen, singen und machen Musik. Der Umzug verläuft von Bo Kaap bis zum Green Point Stadium. Auch in Südafrika gibt es geschmückte Wagen. Die besten Tanzgruppen werden mit Lorbeeren geschmückt, wie es auch in Rio de Janeiro üblich ist.

 

Am 21. März wird der Human Rights Day (Tag der Menschenrechte) gefeiert. Dieser Tag erinnert an die Apartheid. Mit dem Human Rights Day wird das Ende dieser schrecklichen Zeit gefeiert.

 

In Südafrika gibt es ebenfalls wie in Deutschland den Karfreitag (Good Friday) und den Ostermontag (Easter Monday). Allerdings wird das Fest anders gefeiert. Die Menschen verbringen zu Ostern mit ihren Familien viel Zeit an den Stränden oder in den Bergen. Ostereier gibt es auch keine, dafür gibt es die so genannten Hot Cross Buns. Dabei handelt es sich um eine Art Lebkuchen Brötchen in Kreuzform, die mit Zuckerguss überzogen werden. Diese Brötchen werden auch nur zu Ostern gebacken. Die Briten brachten diese Tradition ursprünglich ins Land. Die Brötchenkreuze sollen an die Kreuzritterzeit erinnern.

 

Am 27. April findet der Freedom Day (Freiheitstag) statt. 1994 fanden an diesem Tag die ersten demokratischen Wahlen statt.

 

Auch der Labour Day oder auch Tag der Arbeit genannt wird in Südafrika am 1. Mai gefeiert.

 

Am 16. Juni feiern die Südafrikaner den Youth Day (Tag der Jugend). Im Jahre 1976 begannen die Rassenunruhen in Soweto.

 

Der 9. August ist der Women`s Day (Tag der Frauen). Im Jahre 1956 demonstrierten die Frauen an diesem Tag gegen das Pass Gesetz.

 

Am 24. September jeden Jahres findet der Heritage Day (Tag des Erbes) statt. An diesem Tag feiern die Südafrikaner die Naturschönheit und die kulturelle Vielfalt des Landes.

 

Ein besonderes Fest ist der Reconciliation Day (Versöhnungstag) am 16. Dezember. Am so genannten Blood River fanden 1838 Schlachten zwischen den Buren und dem Volksstamm der Zulu statt. Ursprünglich wurde an diesem Tag während der Zeit der Apartheid der Gelöbnis Tag gefeiert. Nach der Demokratisierung des Landes wurde der Tag im Jahre 1995 umbenannt in den Versöhnungstag und erhielt somit eine neue und friedvolle Bedeutung.

 

Wie auch in Deutschland wird am 25. und 26. Dezember Christmas (Weihnachten) gefeiert. In Südafrika ist ein großes Festessen von besonderer Wichtigkeit. Die meisten Südafrikaner gehen an diesen Tagen auch in die Kirche. Die Jugendlichen nutzen diese Zeit einfach nur zum Feiern.

 

Beim Stamm der Xhosa ziehen die Kinder am ersten Weihnachtstag ihre beste Kleidung an und gehen von Tür zu Tür um nach „Christmas Gifts“ zu fragen. Darauf hin erhalten sie Süßigkeiten. Viele Kinder stellen außerdem Milch und Kekse für den Nikolaus und seine Rentiere vor die Tür, damit sie genügend Kraft haben um bis Heilig Abend wieder da zu sein. Viele Familien stehen am ersten Weihnachtstag sehr früh auf, um zusammen den Sonnenaufgang zu bewundern.

 

In den ländlichen Gegenden des Landes feiern die Menschen zusammen mit Freunden und Verwandten. Dabei werden viele verschiedene Speisen aufgetischt. Wer bei einer Familie zu Gast ist, geht bestimmt nicht mit leerem Magen nach Hause. Die Hindus, Moslems und Juden, die in Südafrika leben, feiern diesen Tag nicht.

 

Bei den genannten Feiertagen handelt es sich um die wichtigsten gesetzlichen Feiertage der Republik Südafrika.

Verwandte Artikel:

 

 

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close