Loading images...

Unser Südafrika Reisebericht: Südafrika-Reise an die Garden Route

 

Die Reise nach Südafrika mit Touring-Afrika.de war eine der schönsten und aufregendsten Erfahrungen meines Lebens. Dort habe ich so viele Sachen gesehen und Dinge erlebt, die ich nie wieder werde erleben können. Noch heute denke ich gerne an diese wunderbare Zeit in Südafrika.

Tag 1
Mit dem Flugzeug ging es am Abend von Frankfurt aus nach Südafrika.

Tag 2
Am zweiten Tag unserer unvergesslichen Südafrika-Reise, als wir endlich im Land unserer Träume angekommen waren, machten wir eine wunderbare Stadtrundfahrt durch Kapstadt. Aber erst mal landeten wir in Johannesburg und zwar vormittags – Ortszeit. Von dort aus sind wir dann weiter nach Kapstadt geflogen. Danach ging es erstmal ins Hotel wo uns eine leckere Erfrischung erwartete.
Erst danach machten wir die Stadtrundfahrt, auf der wir jede Menge tolle Sachen entdecken konnte, so sahen wir unter anderem die historische Altstadt und das Stadion von Kapstadt.

Tag 3
Den dritten Tag verbrachten wir am Kap der Guten Hoffnung. Mit dem Boot sind wir nach Duiker Island gefahren und haben auf dem Weg dorthin die berühmten Kap-Seerobben beobachten können.

Tag 4
Da am vierten Tag das Wetter wunderbar war und die Sonne schien sind wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg hinauf gefahren – ein einmaliges und unbeschreibliches Erlebnis, denn von dort oben hat einen tollen Blick über die ganze Stadt. Danach waren wir im District-Six-Museum, das sich mit den Auswirkungen der Apartheid beschäftigt und wirklich sehr spannend und interessant war. Anschließend besuchten wir noch ein Weingut, wo uns einen leckere Weinprobe kredenzt wurde.

Tag 5
Heute ging es weiter von Stellenbosch nach Oudtshoorn. Dazu sind wir die berühmte Route 62 entlang gefahren. Auch durch die Halbwüste der Kleinen Karoo mussten wir durch, wo wir eine Grundschule besichtigten und mehr über die Karoo-Bewohner erfahren haben.

Tag 6
Den sechsten Tag haben wir komplett in Oudtshoorn verbracht. Nach einem 2-stündigen Spaziergang kamen wir endlich am Rust-en-Vrede Wasserfall an, wo wir viele exotische Tiere gesehen haben. Nachmittags haben wir un seine Straußenfarm angesehen.

Tag 7
Am siebten Tag sind wie die berühmte Garden Route entlang gefahren. Zuerst machten wir Halt in George, wo wir den Saasveld-Hochschulcampus besuchten. Dort durften wir sogar einen Baum pflanzen. Nachmittags ging es weiter nach Knsysna, einem wunderschönen Ort, der sich zwischen einer Lagune und dem bergigen Regenwald befindet.

Tag 8
Tag 8 verbrachten wir in Plettenberg Bay, wo wir eine Tour durch die Quolweni-Township machten und dabei einen lokalen Führer dabei hatten. Danach waren wir in der Lagune von Plettenberg Bay, wo wir ausgiebig im Wasser plantschen konnten, da es so schön warm war. Danach machten wir eine kleine Wanderung durch das Robberg-Naturschutzgebiet. Und stets hatte man einen Blick auf das offene Meer – einfach herrlich!

Tag 9
Am neunten Tag fuhren wir durch den Urwald Südafrikas. Dort ashen wir tolle Pflanzen, wie zum Beispiel die Gelbholzbäume, Farne und äußerst seltene Orchideen. Unser Ziel war der Tsitisikamma-Nationalpark an der Garden Route. Dort machten wir eine Wanderung an der Steilküste entlang und fuhren dann weiter zum Addo-Elephant-Nationalpark. Auf dem Weg dorthin machten wir am Big Tree Halt. Dabei handelt es sich um einen Outeniqua-Baum, der einen Umfang von 8,5 Metern hat.

Tag 10
Unseren zehnten Tag in Südafrika verbrachten wir komplett im Addo-Elephant-Nationalpark, wo wir eine ganztägige Safari machten. Hier sahen wir viele Tiere, wie zum Beispiel Elefanten und Spitzmaulnashörner. Kapbüffel und zum Teil sogar Löwen.

Tag 11
Den Morgen des elften Tages verbrachten wir an den tollen Sandsträndes von Kenton-on-Sea. Wir konnten sogar ins Meer gehen, den das Wasser hatte eine angenehme Temperatur von 20 Grad. Am Ende des Strandspazierganges erwartete uns das Kariega Game Reserve, wo die berühmten “Big Five” zuhause sind. Auf der Suche nach diesen Tieren machten wir am Nachmittag eine geführte Safari im offenen Geländewagen mit. Dies und die, wenn auch erfolglose, Suche nach den Big Five hat allen Teilnehmer viel Spaß gemacht.

Tag 12
Den zwölften Tag verbrachten wir im Kariega-Flusstal, wo wir unter anderem die Tiere beobachten konnten. Danach folgte eine Bootsfahrt mit der “Kariega Queen”, die ganze 2 Stunden dauerte. Auch so konnten wir noch einmal viele Tiere sehen. Danach gingen wir auf eine kleine Wandersafari durch das Kariega Game Reserve, die allen Teilnehmern viel Spaß gemacht hat. Nachmittags ging es dann noch mal im Geländewagen durch den Safaripark.

Tag 13
Der dreizehnte war der letzte Tag unseres Südafrika-Aufenthalts. Wir machten noch einen letzten Spaziergang durch das Wildreservat und von Port Elizabeth ging es dann schnurstracks Richtung Heimat.

Tag 14
Nach zwei Wochen war dann endgültig Schluss mit dem Urlaub und wir landeten wieder gut und sicher am Frankfurter Flughafen.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close