Francois Botha – südafrikanischer Boxer und K-1-Sportler

Francois Botha – südafrikanischer Boxer und K-1-Sportler

Francois Botha wurde am 28.September im Jahre 1968 in Witbank-Süafrika geboren. Seinen ersten Boxkampf bestritt Botha 1991 und bekam im Anschluss am neunten Dezember 1995 die Gelegenheit gegen Axel Schulz zu kämpfen. Francois Botha erlangte den Sieg nach Punkten, dieser wurde jedoch aufgrund eines positiven Dopingtests Bothas nicht gewertet.

Etwa elf Monate vergingen und Botha bot sich wiederholt die Möglichkeit um den IBF-Titel zu boxen – er verlor jedoch durch technisches K.o. in Runde Zwölf. Botha bestritt in den nächsten Jahren weitere Kämpfe, bei denen er auch am 15.07.2000 gegen Lennox Lewis durch technisches K.o. unterlegen war.

Der vorerst letzte Versuch um den WM-Gürtel zu kämpfen, startete am 16.06.2002, bei dem er gegen Wladimir Klitschko in den Ring stieg und ebenfalls durch technisches K.o. verlor. Etwa vier Monate später stieg er zum vorerst letzten Mal in den Ring – der Kampf gegen Clifford Etienne endete durch ein Unentschieden.

In den Jahren 2003 bis 2006 widmete sich Botha dem K-1-Sport, bei dem er von zwölf Kämpfen, lediglich zwei gewann. Es folgten eine Niederlage nach der anderen, was das Ende der K-1-Karriere mit sich brachte und zur Folge hatte, dass sich Botha im Jahre 2007 wieder mehr dem Boxen widmete.

Botha feierte auch später noch hin und wieder kleinere Erfolge – verlor jedoch einige seiner Kämpfe durch technisches K.o. Von seinen 56 Kämpfen konnte er in 47 einen Sieg erlangen. Von diesen Kämpfen waren 28 K.o.-Siege, ein Kampf ohne Wertung, drei Kämpfe endeten als unentschieden und fünf Kämpfe als Niederlagen.

Verwandte Artikel: