Loading images...

Südafrikas Vogelwelt

 

Die Vogelwelt in Südafrika ist so vielfältig wie das Land zwischen den beiden Ozeanen selbst. Sie ist so artenreich, weil auch die Ökosysteme so mannigfaltig sind, von glühend heißer Wüste über baumbestandene Savannen bis zu eisigen Hochgebirgen, feuchtwarmen Küstenwäldern bis zu sturmgepeitschten Steilküsten oder flachen Sandstränden. Selbst die bloße Aufzählung aller in Südafrika vorkommenden Vogelarten würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Bildquelle: www.fotofeeling.de

Bildquelle: www.fotofeeling.de

Welches andere afrikanische Land hat beispielsweise den prächtigen Paradieskranich als Nationalvogel, während dort gleichzeitig auch der größte Laufvogel der Welt, der Strauß, vorkommt und an den Küsten der Kap-Halbinsel umfangreiche Brutkolonien von Pinguinen vorkommen. Die Pinguine haben zum Ärger der Anwohner ihre Scheu vor Menschen verloren und kommen bei jeder sich bietenden Gelegenheit in die Häuser z. B. in Simonstown. So possierlich die Tierchen auch wirken, verursachen sie doch viel Schmutz und riechen stark nach Fisch. Wo sonst in Afrika hat man Gelegenheiten zu solchen Vogelbeobachtungen?

Weit verbreitet durch das ganze Land sind auch die bunten Webervögel. Sie tragen ihren Namen, weil sie ihre Nester aus Materialien wie Gräser und dünnen Zweigen so fein flechten, dass sie wie gewebt aussehen. Die Nester haben eine die Form einer Kugel oder Birne und hängen an den Spitzen dünner Zweige, wo Feinde wie Affen oder Baumschlangen nur schwer an die Eier oder Jungen herankommen können. Webervögel leben in riesigen Brutkolonien zusammen, die mehrere Tausend Tiere umfassen können. Im Kontrast zu diesen farbenfrohen aber winzigen Vertretern der Vogelwelt steht der größte Vogel der Welt, der Strauß, der ebenfalls in Südafrika vorkommt. Andere bekannte Vögel sind die Sekretäre. Dabei handelt es sich um große Vögel, die ihren Namen von den Federn haben, die hinten am Kopf herausstehen und an die Gänsekiele erinnern, die Schreiber in früheren Zeiten hinter dem Ohr zu tragen pflegten. Die Sekretäre sind Raubvögel und ernähren sich von anderen Vögeln, kleineren Säugetieren und Schlangen. Einen unvergleichlichen Anblick bieten die rosafarbenen Flamingos, die in großen Schwärmen Seen im Binnenland aber auch Lagunen an der Küste während des Sommers bevölkern. Ein Schwarm dieser Vögel macht von Weitem den Eindruck, als ob eine rosafarbene Wolke sich auf das Wasser niedergelassen hätte. Diese Vögel sind in Südafrika weit verbreitet. Der größte Greifvogel, der im Land vorkommt, ist der afrikanische Kampfadler. Er hat ein weites Verbreitungsgebiet, bevorzugt aber die trockeneren und mehr gebirgigen Landesteile. Eine andere in Südafrika beheimatete Vogelart, die sich wegen ihres wohlschmeckenden Fleisches auch in Deutschland großer Popularität erfreut, ist das Perlhuhn. Es kommt fast im gesamten Land, außer in den Wüstengebieten des nördlichen Kaplandes vor. Bei dieser Aufzählung dürfen auch die Schwalben und Störche nicht fehlen, die von Europa zum Überwintern kommen, ganz zu schweigen von den zahlreichen Seevögeln.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close