Loading images...

Richards Bay – das Touristenzentrum schlecht hin

 

Es war im 19. Jahrhundert, als der kleine Fischerhafen gegründet wurde und es dauerte gar nicht lange bis Richards Bay in aller Munde war. Im Jahre 1976 wurde das Gelände rund um den Hafen erweitert und ausgebaut, sodass schließlich ein Tiefseehafen entstand. Als die Bauarbeiten abgeschlossen waren, wuchs der Bekanntheitsgrad der Stadt und seither geht es stetig bergauf. Es entwickelte sich sogar der zweitgrößte Hafen des Landes und ist somit dem Erfolg der Wirtschaft zuzuschreiben. Heute werden jährlich in Richards Bay um die 1.700 Schiffe gefertigt – dies macht etwa die Hälfte des Schiffsverkehrs im Land aus. Den größten Erfolgsanteil hat jedoch das Kohle Terminal,dies ist das Größte in ganz Südafrika und verfügt über ein Volumen von über 68 Millionen Tonnen. Und es ist kaum zu glauben – trotz der großen Industrie, ist Richards Bay eine der umweltfreundlichsten und saubersten Städte in ganz Südafrika und darauf sind die etwa 50.000 Einwohner der Stadt auch sehr stolz.

Richards Bay – eine wunderschöne Stadt in Südafrika, gehört schon seit vielen Jahren zu den beliebtesten Touristengebieten der Welt. Als Urlauber hat man in Richards Bay viele Möglichkeiten. Man kann angeln, Bootfahren und Windsurfen oder man lässt es sich in einer der geschützten Lagunen und Buchten richtig gut gehen und lässt einfach mal die Seele baumeln. Und wenn man etwas Glück hat, dann kann man in den Abendstunden Delfine beobachten.

Naturfreunde kommen in Richards Bay natürlich auch voll und ganz auf ihre Kosten und können sich beim etwa 1.000 Hektar großen Lake Mzingazi inspirieren lassen. Hier haben Sie die Möglichkeit Krokodile, Flusspferde und um die 350 Vogelarten bewundern.

Richard Bay verfügt auch über einen Yachthafen, direkt an der Tuzi Gazi Waterfront, welcher einen Hauch von Luxus versprüht. Hier kann man die wohl teuersten Hochsee-Yachten des Landes beobachten und trifft dabei auf zahlreiche Weltenbummler.

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close