Loading images...

Freistaat

Freistaat ist eine Provinz in Südafrika in der Mitte der Republik und ist aufgeteilt in fünf Distrikte mit 20 Gemeinden. Die Provinz bildete früher den selbstständigen Oranje-Freistaat. In ihr liegt der Golden Gate Nationalpark. Die Provinz war von 1854 bis 1910 ein selbstständiger Burenstaat, der nach dem Burenkrieg mit dem Rest des Landes vereinigt wurde. Freistaat liegt auf dem Highveld zwischen den geschichtsträchtigen Flüssen Oranje und Vaal, die für die Voortrekker wichtige Grenzen waren. Die Dörfer und die malerischen, verträumt wirkenden Städte, sind von einem burischen Charakter geprägt. Landwirtschaft und Viehhaltung sind hier der wichtigste Wirtschaftszweig.


Der „Vrystaat“ liegt im Landesinneren und erstreckt sich über die weiten Ebenen des südafrikanischen Hochplateaus. Im Osten ragen bizarre Sandsteinformationen des Rooiberges gen Himmel. Der westliche Teil der Provinz ist kahl und besteht aus hügeligem Weideland. Der Freistaat ist wegen der weiten Anbauflächen die Kornkammer Südafrikas. Es wird hauptsächlich Mais und Weizen angebaut. In und um Welkom befinden sich die bedeutenden Goldminen, in der 30 Prozent des Goldes Südafrikas gefördert werden. Die reiche Region hat auch historisch viel zu bieten. Bei Florisbed und Heilbron wurde eine der wichtigsten archäologischen und paläontologischen Funde gemacht. Viele der Städtchen im Freistaat sind burisch geprägt. Hier befand sich die Hochburg der Apartheid, in dem nicht nur der schwarzen Bevölkerung, sondern auch Indern der Aufenthalt verboten war. 1912 wurde hier der ANC gegründet. Wanderer finden in den Bergen der Golden Gate Highlands atemberaubende Aussichten vor. Weitere Highlights in der Region sind ein Besuch der vielen kleinen Kunstgalerien in dem 300-Seelen-Dorf Clarens oder ein Bummel durch Bloemfontein, der einstigen Hauptstadt der Buren.


Bloemfontein ist die sechstgrößte Stadt in der Republik Südafrika und die Hauptstadt der Provinz Freistaat. Die Stadt hat aufgrund ihres Blumenreichtums und des jährlich stattfindenden Rosen-Festivals auch den Beinamen „Stadt der Rosen“. Vor der Ankunft weißer Siedler im Zuge des Großen Treck 1836 lebten Buschmänner, Griquas und Sothos in der Region. Der Name der Hauptstadt entstand 1840, als der Voortrekker Johannes Nicolaas Brits an einer von Blumen erwachsenen Quelle eine Farm erbaute, die er Bloemfontein nannte. Sehenswert ist in Bloemfontein der Naval Hill, ein Hügel mitten in der Stadt, auf dem Giraffen, Strauße, Antilopen und viele andere Pflanzenfresser leben. Von dort aus hat man einen hervorragenden Überblick über die Stadt. Empfehlenswert sind auch das Naturkundemuseum und der Botanische Garten sowie der Golden Gate Highlands National Park. Er zeichnet sich besonders durch seine malerische Felslandschaft aus. Orange oder ocker gefärbte Sandsteinfelsen ragen über das montane Grasland. Interessant sind auch die Felsmalereien an der San. Der nördliche Eingang zum Park liegt bei dem Künstlerdorf Clarens, das neben seinen vielen Kunstgalerien auch zahlreiche kleine Cafés besitzt, die zum Verweilen einladen.

Verwandte Artikel:

 

 

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close