Loading images...

Port Elizabeth (Nelson-Mandela-Bay-Stadion)

 

Port Elizabeth ist eine große Hafenstadt in Südafrika, knapp 800 Kilometer östlich von Kapstadt an der Küste des Indischen Ozeans. Sie ist der Ausgangspunkt der weltberühmten “Garden Route”, einer Küstenautobahn nach Kapstadt, die als eine der schönsten Straßen der Welt gilt. Port Elizabeth hat heute ungefähr 1,3 Millionen Einwohner. Von den Einheimischen wird sie PE genannt. Sie trägt die Beinamen “Friendly City” – Freundliche Stadt – und “Windy City” – windige Stadt. Sie hat ein angenehmes, mildes Klima, weder zu kalt im Winter noch zu heiß im Sommer. Sie gilt als Mekka der südafrikanischen Wassersportler. Eine der größten Sehenswürdigkeiten im weiteren Umkreis der Stadt ist der bekannte Addo-Elefanten-Nationalpark, wo Besucher die berühmten “Big 5″ in freier Natur beobachten port-elizabeth-nelson-mandela-bay-stadionkönnen. Der Park liegt etwa 70 Kilometer von Port Elizabeth entfernt in nördlicher Richtung.

Port Elizabeth wurde ebenfalls als Austragungsort für Spiele der Fußballweltmeisterschaft 2010 nominiert. Als Spielstätte wurde das Nelson-Mandela-Bay-Stadion vorgesehen. Bei dem Stadion handelt es sich um einen Neubau anlässlich der WM. Das Bauwerk bietet Sitzplätze für 46.000 Zuschauer. Im Stadion gibt es 150 Logen für V.I.P.s und 60 Business-Logen. Weiterhin gehören zum Stadionkomplex eine Sporthalle, ein Geschäft für Sportbekleidung sowie zahlreiche andere Funktionsräume. Obwohl es anfangs gleich nach Baubeginn große Verzögerungen im Zeitplan gab, wurde das Nelson-Mandela-Bay-Stadion als Erstes der neu gebauten Stadien fertiggestellt. Das Stadion wurde von deutschen Architekten entworfen und ist eine Zierde von Port Elizabeth. Es wird bald zu einem neuen Wahrzeichen der Stadt werden. Das futuristische Bauwerk spiegelt sich im Wasser des North End Lake, an dessen Ufern es steht, nicht allzu weit vom Stadtzentrum Port Elizabeths entfernt. Der futuristische Look kommt zum großen Teil durch die Dachkonstruktion, die an silberfarbene Blätter erinnert und die Zuschauer zuverlässig vor den Unbilden des Wetters schützen wird. Bei der Anlage handelt es sich nicht um ein reines Fußballstadion, sondern um eine Multifunktions-Arena, die auch für andere Sportveranstaltungen wie Rugby oder Konzerte genutzt werden kann. Mit dieser Bauweise des Stadions wird beabsichtigt, das Nelson-Mandela-Bay-Stadion zum Anziehungspunkt für die gesamte Region zu machen, dessen Attraktivität und Beliebtheit nach Ablauf der WM weiter bestehen soll. Das Stadion liegt im Prince-Alfred-Park und ist schon jetzt ein beliebtes Ausflugsziel für die ortsansässige Bevölkerung.

Im Nelson-Mandela-Bay-Stadion sind 5 Spiele der Erstrunde geplant. Danach soll sowohl ein Spiel des Achtelfinales dort stattfinden als auch ein Spiel des Viertelfinales. Am 10. Juli 2010 findet dort das Spiel um den dritten Platz statt.


Größere Kartenansicht

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close