Loading images...

Nelspruit (Mbombela -Stadion)

 

Nelspruit gehört ebenfalls zu den Spielorten der Fußball-WM 2010 in Südafrika. Die Stadt liegt im Lowveld, dem Tiefland am Übergang zur Küste am Crocodile River. Nelspruit hat im eigentlichen Stadtgebiet ungefähr 120.000 Einwohner. Sie ist die Hauptstadt der östlichen Provinz Mpumalanga, was “Land der aufgehenden Sonne” bedeutet. Die landschaftliche Umgebung Nelspruits ist sehr schön und wird vor allem durch zahlreiche Obstplantagen und Bananenpflanzungen charakterisiert. Die Mangos und Papayas, die hier angebaut werden sind von hervorragender Qualität. Die größte Sehenswürdigkeit hier ist der Krügerpark, bis zu dessen südlichem Teil es nicht weit ist. mbombela-stadion-nelspruitLohnenswert ist auch eine Fahrt an die Küste ins nahegelegene Maputo, der Hauptstadt Mosambiks. Dafür braucht man ein Visum, das man aber im mosambikanischen Konsulat in Nelspruit problemlos bekommt. In Nelspruit selbst ist der Lowveld National Botanical Garden ein interessantes Ziel.

Der Austragungsort der WM-Spiele, die an Nelspruit, die Perle des Lowvelds, vergeben wurden, ist das Mbombela-Stadion. Dabei handelt es sich um einen der insgesamt 5 Stadienneubauten in Südafrika anlässlich der Fußballweltmeisterschaft. Die Sportarena bietet Platz für insgesamt 46.000 Fußballfans. Im Gegensatz zu anderen Stadien, die als reine Fußballarenen errichtet wurden, konzipierte man das Mbombela-Stadion von vornherein als Multifunktionsanlage. So kann das Stadion nicht nur für Fußballspiele, sondern auch für andere populäre Sportarten genutzt werden. Damit nicht genug, das Mbombela-Stadion kann auch für Unterhaltungsveranstaltungen wie Konzerte oder sogar für Messen genutzt werden. Diese vielseitige Verwendbarkeit garantiert, dass die etwa 100 Millionen Euro, die der Bau des Stadions gekostet hat, nicht verschwendet sind und die Sportsarena auch nach dem Ende der WM ein Anziehungspunkt für die gesamte Region bleiben wird. Besonders ansprechend an dieser schönen Anlage sind die afrikanischen Designelemente, die dem Besucher sofort ins Auge fallen. Die äußeren Tragepfeiler des Stadions sind in der Form von gigantischen Giraffen gehalten. Die Sitzplätze für die Zuschauer sind im Zebra-Look gehalten und den Innenraum der Anlage zieren regionale Bäume. Sehr günstig ist auch die Form des Stadions, das einem Rechteck mit abgerundeten Ecken gleicht. Sie ermöglicht den Zuschauern von allen Seiten freie Sicht auf das Spielfeld. In das Stadion wurde auch ein hochmodernes Medienzentrum integriert, das mehr als 600 Berichterstattern Platz bieten kann und die weltweite Live-Berichterstattung von den Spielen ermöglichen wird.

Das Mbombela-Stadion liegt etwa 7 Kilometer außerhalb des Stadtzentrums von Nelspruit. Die Sportstätte wird Austragungsort von 4 Erstbegegnungen sein. Die Stadt Nelspruit selbst ist verkehrsgünstig gelegen. Die Autobahn N 4 führt direkt nach Johannesburg. Außerdem verfügt Nelspruit als Provinzhauptstadt über einen regionalen Flughafen.


Größere Kartenansicht

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close