Loading images...

Boulders Beach – Heimat der Brillenpinguine

 

Eine 20 minütige Autofahrt von Kapstadt entfernt, liegt einer der schönsten Strände Südafrikas. Der Boulders Beach, begeistert die Touristen mit seinem glasklaren, türkisen Wasser und einem kilometerlangen Sandstrand. Der Name des Strandes leitet sich von den 500 Millionen Jahre alten Granitsteinen ab, die hier verstreut im Wasser liegen. Das Highlight in dieser Region sind aber nicht die Granitsteine, sondern die Scharen an Pinguinen, die das gesamte Strandbild prägen.

Die Brillenpinguine die sich zu tausenden in dieser Ecke Südafrikas befinden, sind kein bisschen scheu und nähern sich den Touristen mit einer beeindruckenden Selbstverständlichkeit. Es kann also gut sein, dass Besucher bereits auf den Parkplätzen von einigen Pinguinen in Empfang genommen werden. Bei den Brillenpinguinen handelt es sich um eine sehr bedrohte Tierart, dessen Anzahl auf Grund von Ölunfällen an den Küsten Afrikas, sich in den letzten Jahrzehnten stark dezimiert hat. Die bedrohten Tiere sind ca. 60-70 cm groß und können bis zu 20 Jahre alt werden. Das besondere an den Tieren ist, dass sie ihr gesamtes Leben lang den gleichen Partner haben.

Auf Grund der Nähe zu Kapstadt ist Boulders Beach ein sehr beliebtes Ausflugsziel für alle Urlauber die sich längere Zeit in den Großstädten befinden und ein wenig Abwechslung benötigen. Besonders häufig sind dies Sprachreisende, die in den Sprachschulen ihre Englischkenntnisse verbessern. Da die Kurse oftmals mehrere Wochen dauern, werden häufig Ausflüge zu den umliegenden Zielen geplant. Südafrika ist für Sprachreisen ein idealer Ort, denn nirgendwo anders in Afrika, kann man mit Hilfe von guten Englischkenntnissen besser zu Recht kommen als hier. Die Anbieter von Sprachreisen, wie z.B. www.solegro.de achten darauf, dass in den Schulen der Schwerpunkt vor allem auf dem täglichen Sprachgebrauch liegt. In den Übungen werden Vokabeln des Alltags vermittelt. Zum Einsatz kommen dabei neuste Lerntechniken, die die Teilnehmer dahingehend unterstützen, dass sie schneller und effizienter lernen können. Mit den neu erlernten Vokabeln können die Teilnehmer sich gut mit den Einwohnern unterhalten, was den Lernprozess zusätzlich unterstützt. Vielleicht erfährt man in Boulders Beach auf diese Art auch, dass die Pinguine für die Einwohner mehr Fluch als Segen sind. Denn oftmals verwüsten die Brillenpinguine die Gärten der Einwohner oder suchen in den Häusern nach Nahrung.

Da die Kurse der Teilnehmer immer unter der Woche stattfinden, ist der Strand am Wochenende oftmals sehr voll. Es ist daher zu empfehlen, den Strand unter der Woche zu besichtigen. Zudem sollte man ein wenig Geld mitbringen, denn der Zugang zum Strand kostet umgerechnet ca. 3 Euro. Aber wer schon immer einmal mit Pinguinen schwimmen wollte, sollte dies nicht weiter stören.

Verwandte Artikel:

  • Keine verwandten Artikel gefunden

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close