Loading images...

Bontebok-Nationalpark

 

Der Bontebok-Nationalpark liegt etwa 250 km nordöstlich von Kapstadt. Ganz in der Nähe befindet sich das malerische kapholländische Städtchen Swellendam. Wie bereits aus dem Namen hervorgeht, diente der Park ursprünglich dem Schutz einer bestimmten Antilopenart, dem sogenannten Bontebok (Buntbock), einer farbenprächtigen, kleinen Antilope, die bereits am Rande des Aussterbens stand und deren Bestand auf weniger als 20 Tiere gesunken war. Dank der Gründung des Parks im Jahre 1931 erholte sich der Bestand wieder und wird heute auf der mit der Größe und Ökologie des Parks vereinbarten Anzahl von 200 Tieren gehalten.

Im Bontebok-Nationalpark gibt es aber viel mehr als diese, zugeben sehr schöne, Antilopen zu sehen. So gibt es noch einige andere Antilopenarten wie Rhebok, Steenbok und Grysbok zu sehen. Ab und an bekommt man mit Glück auch einen Wüstenfuchs oder einen Erdwolf zu Gesicht, eine kleine Hyänenart, die in selbst gegrabenen Höhlen lebt. Im Nationalpark leben ebenfalls 22 der sehr selten gewordenen Kap-Zebras. Auch Ornithologen kommen hier auf ihre Kosten. Die Vogelkundler können z. B. verschiedene Bussard- und Gänsearten oder den Sekretär, einen aasfressenden Vogel beobachten. Die Vegetation des Nationalparks ist sehr vielfältig und gehört zum Kap-Pflanzenreich, dem kleinsten der 6 Pflanzenreiche der Erde. Charakteristische Pflanzen der Gegend sind u.a. verschiedene Erika-Gewächse, von denen einige Baumgröße erreichen können. Andere bekannte Pflanzen sind verschiedene Protea-Arten, deren Zuchtformen auch in Deutschland im Blumenhandel erhältlich sind. Es gibt 3 Natur-Wanderpfade, auf denen man die Landschaft hautnah erkunden kann.

Auch Aktivurlauber können im Bontebok-Nationalpark verschiedene Sachen unternehmen. Der Fluss Breede River (Breiter Fluss), der durch den Park fließt, lädt zum Baden ein. Dort kann man auch Angeln. Den dazu erforderlichen Angelschein gibt es am Empfang des Parks zu kaufen. Den Breede River kann man auch mit Kanu oder Kajak befahren. Allerdings muss man die dazu erforderliche Ausrüstung selbst mitbringen. Besucher sollten außerdem beachten, dass es im Park selbst keine Tankmöglichkeit gibt. Die nächste Tankstelle befindet sich in Swellendam, etwa 6 km entfernt. Im Bontebok-Nationalpark gibt es verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten. Zum einen gibt es mehrere Campingplätze und Stellplätze für Wohnwagen, von denen allerdings nicht alle über einen Stromanschluss verfügen. Man sollte sich vor der Buchung genau erkundigen. Außerdem gibt es insgesamt 10 Häuschen, die speziell den Bedürfnissen von mobilitätsbeschränkten Personen angepasst sind mit barrierefreien Zugängen von außen und in allen Räumen. Weitere 10 Häuschen haben die Standard-Ausstattung. In ihnen können jeweils bis zu 4 Personen übernachten. Die neueste Übernachtungsmöglichkeit ist das Rest Camp “Lang Elsie’s Kraal”, das nach modernsten ökologischen Gesichtspunkten erbaut wurde, um so wenig wie möglich Einfluss auf die umgebende Natur zu haben.


Größere Kartenansicht

Verwandte Artikel:

 

 

  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Diese Webseite nutzt Cookies. Wir gehen davon aus, dass Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden sind. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close